Rezept: Erfrischendes Hugo-Eis (Let’s Cook Together 2015)

Hugo-Eis

Hi ihr lieben! Es ist wieder der 10. des Monats, Zeit für Ina’s „Let’s Cook Together“-Projekt! 🙂 Nachdem ich die letzten beiden Male (Schnittchenzeit im Mai und Aufgespiesst im Juni) ausgesetzt habe, bin ich diesen Monat wieder voller Elan mit dabei. Wie immer findet ihr die ganze Rezeptsammlung aller Teilnehmer bei Ina von www.whatinaloves.com – schaut doch einfach mal vorbei für mehr Inspiration.

Und hier kommt mein Beitrag für das Juli-Thema: EISzeit! Süsse Abkühlung für heisse Tage!

Dass ich der Kombination von Minze und Limette schon länger erlegen bin, könnt ihr Euch ja denken, nachdem ich schon im April ein Rezept für „Mojito-Cakes in a Jar“ gepostet habe. 🙂 Bei mir gibt es also heute erfrischendes Hugo-Eis, das mit wenigen Zutaten und ganz ohne Eismaschine auskommt – nur ein bisschen Zeit braucht das ganze, um gut durch zu frieren. Nun aber zum Rezept:

Hugo-Eis (ergibt ca. 4 Portionen)

Zutaten:Hugo-Eis
500g Natur-Joghurt
220g Puderzucker
6 EL Holunderblütensirup
2 dl Prosecco
2 kleine Limetten
ca. 5 Stängel Pfefferminze

Den Joghurt und Puderzucker in eine grosse Schüssel geben und mit dem Handmixer leicht aufschlagen. Den Prosecco zugeben und vermischen. Die Limetten heiss abspülen, trocknen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Pfefferminz abspülen, trockenschütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. Limettensaft,  -schale und die Pfefferminzblättchen mit dem Holunderblütensirup zur Joghurtmasse geben und mit dem Mixer noch einmal luftig aufschlagen. Dann die Schüssel bei mindestens -18° C  für 5-8 Stunden in den Tiefkühlschrank stellen, dabei alle 30-45 Minuten mit einer Gabel gut umrühren, damit sich keine allzugrossen Eiskristalle bilden.

Mit einem Eislöfel Kugeln abstechen, mit restlichen Minzblättern, evt. einem Limetten-Schnitz oder Schlagsahne garnieren.

Hugo-EisGuten Appetit – lasst mich wissen, wie es Euch geschmeckt habt! 🙂


Du willst immer auf dem neuesten Stand sein, wo mich mein Fernweh gerade hinzieht und was ich erlebe? Dann folge Wanderlust To Go auf BloglovinTwitterFacebook und Instagram.


.

Du magst vielleicht auch

7 Kommentare

    1. Danke für’s Kompliment. Hmm, so ein klein wenig herausschmecken kann man’s schon – aber wenn du den Prosecco mit alkoholfreiem Sekt oder so ersetzt, dann ist der Alkohol weg und der Geschmack sollte +/- der selbe sein. Sag Bescheid, wie’s geschmeckt hat

Kommentar verfassen