Monatsrückblick März 2017:

Der März war so vollgestopft mit Terminen beim Arzt, im Spital und in der Therapie, dass die Zeit nur so verflogen ist. Nichts desto trotz war es ein ganz guter Monat; ich bin im neuen Job gut gestartet und konnte viel Zeit mit meinem Liebsten verbringen. Die Details aber nun in gewohnter Monatsrückblick-Manier.

GESEHEN:

Serien: Der Bestatter, The Mentalist, Lie To Me, Ab in die Ruine, Ab ins Beet, How To Get Away With Murder,

Filme: „Schindler’s Liste (1993)“,

GELESEN:

Bücher: leider so ungefähr gar keins…

Bücher und Artikel für die Uni: „The English Language“ – Barber, Beal and Shaw,

Blogs: In Vorbereitung für unsere London-Reise ganz viele Blogpost’s über London z.B. den kleinen London City Guide (#1) von WhatInaLoves oder „London Rooftop Bars That Are Open All Year“ von Londonist. Weil man nie genug Tipps und Tricks für Reisefotos haben kann „10 Tips To Improve Your Travel Photography“ von Travelettes (englisch).

GEHÖRT:

Ohrwürmer: „Castle on a Hill“ – Ed Sheeran, „Shape of you“ – Ed Sheeran, „Alles wird gut“ – Pur,

Hörbücher / Hörspiele: „Die Drei ??? – Folge 186 – Insel des Vergessens“,

Podcasts: –

GEWESEN:

Die ersten zwei Tage des Monats so richtig krank. Ein verlängertes Wochenende im Saarland bei meiner lieben Schwiegerfamilie und Freunden von Mr. Stupidnose.

GEGESSEN:

Piadina, Chicken Tender Crisp Burger, Tomatenrisotto, gefüllte Trutenbrust…

GEFREUT:

Über die ersten Singvögel vor unserem Küchenfenster. Auf und über die Fertigstellung unserer „Bar“ in der Küche (die Bar selbst steht schon seit April 16, aber die Beleuchtung und Rückwandverkleidung mit Glasbausteinen haben wir erst am ersten März-Wochenende geschafft). Über meine Omi, die in ihrem neuen Zuhause richtig aufblüht. Über das süsse Geschenk von meinem Mr. Stupidnose zu unserem 15-monatigen Jubiläum. Über die Geburt meines Patenkindes Diar <3

Mein Patenkind

GEÄRGERT:

Über einen fachlich fabelhaften, aber didaktisch absolut katastrophalen Dozenten. Über viele Autofahrer, die auf der Autobahn ohne zu blinken und ohne Rücksicht von links nach rechts flitzen.

GELACHT:

Über Omi und ihr „blutiges Badezimmer“. Über unseren „Beauty-Abend“ mit der Blackhead-Killer-Maske, die mein Schatz uns besorgt hat.

GEDACHT:

Mein Mr. Stupidnose hat endlich mal wieder etwas Freude und Entspannung zwischen Arbeit, Physiotherapie, Ergotherapie und Krankenhausbesuchen verdient – lass uns einen Citytrip buchen. Ein Tapetenwechsel wird uns beiden gut tun. Was sollen wir nur gegen Mr. Stupidnose’s immer noch viel zu hohen Blutdruck tun???

GEPLANT FÜR APRIL:

Unsere wunderschöne Dachterrasse auf Vordermann bringen, Tomaten, Paprika und eventuell Gurken setzen und einen „Kräutergarten in der Palette“ anbauen. Unseren Trip nach London im Mai organisieren. Hoffentlich ganz viel Sonne geniessen. Viel mehr kochen und backen, wieder selber Eis machen…

Follow my blog with Bloglovin

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen